Zwei Oberbergerinnen auf der GRÜNEN Liste für Berlin!

Neben unserer Direktkandidatin Kandidatin Sabine Grützmacher hat es noch eine zweite GRÜNE aus unserem Kreisverband auf die NRW- Reserveliste geschafft: mit Kim Schröter (23) aus Wiehl ist jetzt auch die Grüne Jugend Oberberg  vertreten. Mit einer engagierten Bewerbungsrede am späten Sonntag Nachmittag überzeugte die Sprecherin der GJO die 280 Delegierten und wurde  auf Platz 75 gewählt. Kim Schröter hatte sich spontan zu einer Kandidatur entschieden, nachdem der Landesvorstand kurzfristig die Liste von 60 auf 80 Plätze erweitert hatte.  Tatsächlich waren auch diese Plätze stark umkämpft, Kim Schröter setzte sich gegen 5 Mitbewerber*innen mit fast 60 % der Stimmen durch. Die derzeitigen Umfrageergebnisse lassen es als möglich erscheinen, die Zahl der NRW Abgeordneten im 20. Bundestag deutlich zu steigern. Bei der letzten Bundestagswahl 2017 erreichten die GRÜNEN mit 8,7% nur 12 Sitze für NRW.

Der nächste Bundestag könnte auf noch deutlich mehr Abgeordnete anwachsen als derzeit. Die Regierungskoalition aus CDU und SPD hat sich nicht auf eine echte Wahlrechtsreform einigen können. Die Vorschläge unserer Bundestagsfraktion zur Begrenzung der Mandate fanden kein Gehör, deshalb könnte der 20. Bundestag im Extremfall bis zu 900 Sitze umfassen. In diesem Fall entfielen auf NRW bei einem Wahlergebnis von 20% wegen der zu erwartenden Ausgleichs- und Überhangmandate bis zu 57 Sitze für Bündnis 90/ DIE GRÜNEN.

Kim Schröter dazu: “Auch wenn ich nicht damit rechne, dass Listenplatz 75 ziehen wird- ich habe total Lust auf den Wahlkampf und werde mich zu 100% für eine GRÜNE  Zukunft für Deutschland und Oberberg engagieren!“

Verwandte Artikel