Bündnis 90/Die Grünen lehnen den Inhalt des Begehren ebenfalls ab, weil die Unterschriftendurch sachlich falsche Darstellungen zusammengetragen wurden, z.B. auf den Bannern mit der Aufschrift „Abriss der Parkplätze“, weil die Parkplätze nur verlegt werden.    Mehr »

Für die seit September im ehemaligen VDK Heim in Stülinghausen untergebrachten Flüchtlinge stellt das Internet die wichtigste Verbindung zur Familie und Freunden dar. Auch Informationen aus ihrer Heimat erhalten sie vor allem über das Netz. Fast jeder hat ein Smartphone, aber nur die wenigsten können einen Datentarif über deutsche Telekomanbieter einrichten- denn dafür braucht man ein Konto und eine Adresse. Öffentliche WLAN Netze sind deshalb stark gefragt. Darum hat bereits die Gemeindeverwaltung im Sommer 2015 ein freies, öffentliches WLAN Netz über Freifunk rund ums Rathaus eingerichtet (siehe Bericht).
   Mehr »

STOP TTIP !

Mit diesem Aufruf wendet sich die „Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA“ an die Bevölkerung und sammelt europaweit Unterschriften. Kirsten Zander-Wörner unterstützte am Samstag, den 11. Oktober zusammen mit Thomas Erdmann und Matthias Wörner dieses Vorhaben tatkräftig mit Ihrem Stand vor dem REWE in Marienheide.

Es zeigte sich, dass viele Bürger mit der Abkürzung TTIP wenig anfangen können. Dabei geht es bei diesen intransparenten Verhandlungen, die mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft geführt werden, um grundlegende Eingriffe, die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auszuhöhlen drohen. Hinter verschlossenen Türen wird über die Senkung von Verbraucher-, Umwelt- und Datenschutzstandards im Sinne amerikanischer Großkonzerne verhandelt. Es sollen Investor-Staats-Schiedsverfahren eingeführt werden, die es Konzernen ermöglichen, Staaten zu verklagen, wenn deren Politik ihren Profitinteressen entgegensteht. Außerdem droht die Übernahme von öffentlichen Dienstleistungen z.B. im Bereich Gesundheitswesen oder der Trinkwasserversorgung durch internationale Konzerne.

Auf Ansprache von Kirsten Zander-Wörner und ihrem Team reagierten einige Bürger jedoch sehr interessiert und diskussionsfreudig, einige aber auch resigniert: „Da kann man doch sowieso nichts machen, die machen ja eh was sie wollen!“

Wir meinen, es lohnt sich, hier ein Zeichen zu setzen. Jede Unterschrift trägt dazu bei, den Verhandlungspartnern klar zu entgegnen: Wir sind nicht einverstanden mit diesen Verhandlungen! Wir appellieren an die EU-Institutionen (EU-Kommision, EU-Parlament und den Rat der EU) sowie an die Regierungen und Parlamente der Mitgliedsstaaten, die TTIP-Verhandlungen in dieser Form auszusetzen und das umfassende Wirtschaftsabkommen mit Kanada (CETA) nicht zu ratifizieren!

Unterschreiben ist auch online möglich unter www.stopp-ttip.org.

Infos außerdem unter http://www.gruene-bundestag.de/themen/freihandel_ID_4390951.html .

Kommunales Kleistern auch für Europa

In Scharde auf dem Schäferhof wurden heute, am 7.4., die Quaste geschwungen.
Mit sieben Personen waren die rund 100 Plakate rasch auf Ständer und Platten geklebt.
Nun müssen noch geeignete Orte in den Wahlkreisen gefunden werden, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu erwecken. 

Dreieckständer gebaut und gestellt!

In einen kleinen Ortverband zählt jede helfende Hand.
Da nur wenige alte Ständer vorhanden waren, baute Matthias Wörner kurzerhand noch vier weitere.
Wenig später vor Detlev Rockenbergs Garage wurden alte und neue Ständer bekleistert und beklebt. Genauso verfuhren wir mit den Plakathaltern.

Mit Pferdehänger und dem Material fuhren Matthias Wörner, Detlev Rockenberg und Kirsten Zander-Wörner ins Dorf, geeignete Plätze finden für die Wahlwerbung.

Dies ist gar nicht so leicht in Marienheide, denn Kreuzungen, Verkehrsschilder und Laternen sind freizuhalten. Genaue Bestimmungen bekommen die Parteien bei Erteilung der Genehmigung.
Alles in allem eine interessante Unternehmung für einen schönen Sommertag.

URL:http://gruene-marienheide.de/aktionen/